Dreigestirn 2016 vorgestellt

Prinzengarde stellt Trifolium

In der Kölner Karnevalssession 2016 werden drei „echte kölsche Fründe“ als Kölner Dreigestirn 2016 gemäß dem Motto alles „op der Kopp stelle“! Die Drei kommen aus der Prinzen-Garde Köln 1906 e.V.und erfüllen sich buchstäblich einen gemeinsamen Traum seit Kindertagen.

Der designierte Kölner Prinz Karneval ist Thomas Elster, der designierte Kölner Bauer ist Ulrich Anton Maslak, die designierteKölner Jungfrau Johanna wird von Jörg Hertzner dargestellt.

Selbst in einer Millionenstadt wie Köln ist es ein seltenes Geschenk, dass drei Männer seit frühester Kindheit eine enge Freundschaft pflegen, die seit über fünfzig Jahren anhält. Seit der Kinderzeit sind sie als Freunde unzertrennlich, wuchsen im Kölner Süden gemeinsam auf und konnten unbeschwert spielen und toben. Als Kinder der Südstadt sind sie natürlich mit dem Fastelovend groß geworden.

„Eimol zosamme et Dreijesteen sin“ – dieser Traum soll für die drei kölsche Junge aus der Prinzen-Garde Köln 1906 e. V. in der Session 2016 nun in Erfüllung gehen!

Thomas Elster, designierter Kölner Prinz Karneval 2016

Thomas Elster ist 1963 in Köln-Lindenthal geboren. Seine Familie ist seit mehreren Generationen inder Südstadt zu Hause. Der Urgroßvater gründete die Bäckerei Hütten in der Darmstädter Straße, seine Großmutter und später seine Mutter führten das „Seifenhaus Berg“ in der Bonner Straße. Mit seiner Frau Sabine – ein „Vringsveedeler Mädche“ – ist er seit rund 20 Jahren verheiratet. Heute lebt er mit seiner Frau in Hürth.

Ulrich Anton Maslak, designierter Kölner Bauer 2016

Der künftige Bauer ist 1962 in Köln-Lindenthal geboren und seine Freunde kennen Ulrich Anton Maslak eigentlich als „Uli“. Der designierte Bauer Anton hat sich bewusst in seinem neuen Ehrenamt für seinen zweiten Vornamen entschieden und möchte damit das Andenken an seinen Vater Anton Maslak pflegen, der im Jahr 2007 gestorben ist. „Vum Himmelpöötzje us“ wäre er sicher sehr stolz auf seinen Sohn! Ulrich Anton Maslak erlebte eine wunderbare Kindheit im Kölner Süden – gemeinsam mit seinen Freunden im künftigen Dreigestirn 2016.

Jörg Hertzner, designierte Kölner Jungfrau 2016

Die designierte Jungfrau Johanna „kütt us“ Mallorca! „Dat hatte mer noch nit!“ Zur Erklärung: Jörg Hertzner ist und bleibt „ene kölsche Jung us der Südstadt“, doch sein beruflicher Traum hat den gelernten Koch im Jahr 1999 nach Mallorca geführt. Dort kaufte er eine fast verfallene Finca und baute sie mit viel Kraft und Leidenschaft zu dem wunderbaren Urlaubsdomizil „Finca Amapola“ auf. Der kölsche Fasteleer wird im Winter gefeiert – außerhalb der Urlaubssaison – und darum hat unsere künftige Jungfrau bislang auch keine kölsche Session ausgelassen! Warum auch – wenn man so gute enge Freunde im künftigen Dreigestirn hat, gab es doch in den vergangenen Sessionen immer eine Schlafgelegenheit und Unterbringungsmöglichkeit für den eigenen „Karnevalskoffer“. In der kommenden Session wird die Kölsche Hofburg „seine Urlaubsadresse“ sein!

Wir gratulieren den Dreien herzlich, wünschen viel Freunde und Erfolg in der kommenden Session und freuen uns darauf, das Kölner Dreigestirn auf all unseren Sitzungen empfangen zu dürfen.