Närrisches Consulat

Das Närrische Consulat ist neben Senat und Reiterkorps eine weitere satzungsgemäße Säule der Großen Kölner und agiert weitgehend eigenständig. Sein Ziel ist, den Karneval in Köln als wichtiges Kulturgut zu erhalten und zu fördern.

Anlass für die Gründung des Närrischen Consulats im Jahr 1981 war die Finanzierung des hundertjährigen Jubiläums der Großen Kölner. Seitdem unterstützt der Freundeskreis nicht nur die Große Kölner finanziell. Eine Vielzahl kultureller und
sozialer Projekte und Einrichtungen wird durch das Närrische Consulat gefördert, darunter der Kölner Dom und der Zoo. Zusammen mit der Kreissparkasse Köln werden junge Künstler gefördert und die Kölner Kunsttriennale organisiert.

Derzeit sind 66 Consuln und Consulinnen im Närrischen Consulat. Eine Regel ist, dass es immer nur halb so viele Consuln geben kann, wie die Große Kölner alt ist.

Botschafter

Das Närrische Consulat ernennt seit 1995 zusammen mit den Präsidenten besondere Persönlichkeiten als närrische Botschafter der Großen Kölner. Inzwischen liest sich die Liste der Botschafter wie das Kölner „who is who“. So unterschiedlich diese auch sind, haben sie doch alle eines gemeinsam: ihr großes Engagement für Kultur und Brauchtum in Köln.

1982

gegründet

66

Consulinnen & Consuln

1995

Ernennung des ersten Botschafters

Uwe Eichner

Uwe Eichner

Vorsitzender